Post- VoBa Areal
Sindelfingen

Sindelfingen
2022
Auslober: Stadt Sindelfingen
Ideenwettbewerb mit städtebaulichem Realisierungsteil
1. Preis

Transformation Stadtmitte | Nutzungsvielfalt | Öffentlicher Raum | Kulturbaustein | Hochhaus

Das neue Quartier formuliert klare Raumkanten, übernimmt eine Gelenkfunktion zwischen historischem Kern und der Magistralen „Mercedesstraße“ und tritt in einen Dialog der öffentlichen Räume Marktplatz / Wettbachplatz / Grüner Platz.

Durch die Setzung der neuen Baukörper erfolgt eine Akzentuierung des Stadteingangs, der Adresse von Süden. Sichtbar, identitätsstiftend wird dieser Auftakt, der Übergang inszeniert. Dem Stadtgrundriss wird mit dem neuen Solitär „KuB“ ein Kulturbaustein implantiert, der einen neuen kulturellen Schwerpunkt in der Sindelfinger Mitte generiert.  Bestehendes und Neues findet sich zu einem Ort eigener Stärke und Identität. Der formulierte Hochpunkt, als sichtbares Stadtzeichen initiiert den Auftakt, das Ende eines möglichen, zukünftigen „Stadtboulevard Mercedesstraße“. Diese bedeutsame innerstädtische Achse als Schnittstelle zu ZOB und Bahnhof steht erst am Anfang ihrer Potentiale. Das neue Quartier stößt diesen Prozess an.

Die Entwicklung des Areals mit seinem Gebäudeensemble und dem Platz bildet den städtebaulichen Rahmen eines vielfältigen Nutzungsangebotes. Neben dem kulturellen Schwerpunkt des KuB entsteht innerstädtischer Wohnraum, auf der Stadtebene entstehen Restaurants, Cafés, Läden, Bildungsangebote, Co-Working-Zonen. Kultur, Arbeiten, Wohnen und Freizeit in gegenseitigem Austausch. Der KuB öffnet sich mit seinem Foyer / Café in diesen Raum, macht Kultur sichtbar, Innen- und Außenräume können gemeinsam genutzt werden. Das Foyer als Herzstück, kommunikatives Volumen, Treffpunkt eines neuen kulturellen Ortes. Durch die angebotene Nutzungsvielfalt in den Baukörpern und in den öffentlichen Räumen wird an dieser Stelle die Innenstadt vitalisiert und strahlt in ihre Nachbarschaften aus, schafft die gewünschten Initialwirkungen in ihr Umfeld.